autogenes Training & Entspannung

Mit Hilfe des Autogenen Training kannst du deinem Körper und deiner Psyche selber etwas Gutes tun und Entspannung bieten. Du beeinflusst Gedanken und Gefühle positiv und kannst körperliche Beschwerden lindern.

Wo kann Autogenes Training helfen:

  • Umgang mit Stress
  • Schlafprobleme
  • Magen-/Darmprobleme
  • Innere Unruhe
  • Motivationssteigerung
  • Schmerzen verschiedener Art
  • Gedankenkreisen unterbrechen
  • Förderung von klarem Denken & Wahrnehmung
  • Konzentrations- und Leistungssteigerung
  • Erschöpfung
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Für wen ist Autogenes Training nicht geeignet:

  • Menschen mit Psychosen, Schizophrenie, schwere Angstzustände & Depressionen
  • Menschen mit Epilepsie

Autogenes Training kann im Einzelcoaching oder in Gruppenkursen gelernt werden. Die Daten für die Gruppenkurse findest du HIER.

Weitere Entspannungstechniken wie z.B. progressive Muskelrelaxation kommen nach Bedarf im Einzelcoaching zum Einsatz.